Cabaret

Cabaret

Willkommen, Bienvenue, Welcome,

im Cabaret, au Cabaret, to Cabaret!

heißt es im Mai 2010 im Stadttheater Bruck an der Leitha, und die Termine können Sie sich bereits vormerken!

Cabaret ist ein Broadway-Musical aus dem Jahr 1966. Die Musik schrieb John Kander, die Liedtexte Fred Ebb, das Buch Joe Masteroff nach dem Schauspiel I Am a Camera (1951) von John van Druten, welches auf den autobiographischen Romanen Mr. Morris steigt um (1935) und Leb wohl Berlin (1939) von Christopher Isherwood basiert. Das Musical wurde am 20. November 1966 im Broadhurst Theatre in New York City uraufgeführt.

Die vom Ragtime und frühen Jazz inspirierte Musik Kanders sowie die durch Masteroff eingefügten revueartigen Nummern im Kit-Kat-Club, die die Handlung einrahmen, bilden eine Reminiszenz an die Musicals der 1920er Jahre.

Neben dem politischen Bezug berühren besonders die individuellen Schicksale der Hauptfiguren, deren einziges Ziel es ist, ihren ganz persönlichen Alltag zu überstehen und auch am nächsten Tag wieder weiterzumachen. Die Hoffnung auf eine Veränderung zum Guten tragen sie alle mit sich, der Mut dazu, selbst einen neuen Weg einzuschlagen, ist schwer aufzubringen.

Handlung

Berlin zu Beginn der 1930er Jahre.

Cliff Bradshaw, ein junger amerikanischer Schriftsteller, reist nach Berlin, um dort einen Roman zu schreiben. Durch die Bekanntschaft mit Ernst Ludwig kommt er in der Pension des ältlichen Fräulein Schneider unter. Über denselben lernt Cliff auch den Kit-Kat-Club kennen, wo er die englische Sängerin Sally Bowles trifft. Sie ist der Star der Show – und dies nicht nur wegen ihres künstlerischen Talentes. Als Sally gefeuert wird, nimmt sie Zuflucht in Cliffs Pensionszimmer, und die beiden werden ein Paar.

Zwei anderen Pensionsbewohnern begegnet, wenn auch spät, das Glück. Herr Schultz kann sein Glück kaum fassen, als Frl. Schneider seinen Antrag annimmt und sie sich verloben. Doch als sich auf der bald folgenden Verlobungsfeier herausstellt, dass Schultz Jude (und der als Gast anwesende Ernst Ludwig Nationalsozialist) ist, kann Fräulein Schneider sich der heraufziehenden vergifteten Atmosphäre nicht entziehen. Die Verlobung wird gelöst, Herr Schultz verlässt die Pension.

Nach diesem Vorfall möchte Cliff Deutschland verlassen, wohingegen Sally weiter von ihrer großen Karriere in Berlin träumt. Als sie das gemeinsame Kind abtreibt, hält den Amerikaner nichts mehr. Die Zurückbleibenden aber sehen einer ungewissen Zukunft entgegen.

Besetzung

Conférencier Werner Haas
Sally Bowles Petra Deutsch
Cliff Bradshaw Andreas Mikuta
Frl. Schneider Eva Kohler
Hr. Schultz Thom Kunz
Ernst Ludwig Franz Babka
Frl. Kost Eva Ursprung
ein Matrose Axel Müller
ein Zollbeamter Thomas Mayer
Sängerinnen / TänzerInnen
im KitKat-Club
Ursula Gfrerer
Birgit Hans-Mayer
Katharina Heizinger
Isabella Hiess
Marlene Hiess
Brigitte Hofstetter
Axel Müller
Klaudia Preiner
Marina Spenger
Regie Thomas Mayer
Christine Haas

Das Ensemble’83 wird bei dieser Produktion von einem zwölfköpfigen Live-Orchester der Anton-Stadler-Musikschule Bruck an der Leitha unter der Leitung von MMag. Günter Kleidosty begleitet; für die Korrepetition zeichnet Katharina Litschauer verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.